Der Geschichten - Erzähler

Heinrich Heine:  Deutschland, ein Wintermärchen       satirische Versdichtung.

Bissig, politisch, ironisch und sehr unterhaltsam


Im traurigen Monat November war´s…                  Seit über 30 Jahren betrete ich mit diesen Worten die Bühne, um mein Publikum mit einem hochintelligenten und musikalischen Text auf ganz „unakademische“ Art zu unterhalten.                                                            Das „Wintermärchen“ ist eine Bestandsaufnahme deutscher Eigenheiten und ein funkelndes Juwel deutscher Dichtung und Sprachkunst.



175 Jahre Wintermärchen!                               Mutter der satirischen Dichtung                          Für mich persönlich ist das „Wintermärchen die „Mutter der satirischen Dichtung“.                                         Mit spitzer Feder beschreibt der Autor die Arten und Unarten seiner Landsleute. Der nunmehr 175 Jahre alte Text hat bis heute nichts von seiner Aktualität und Brisanz verloren. Heinrich Heine war ein Visionist, der seiner Zeit weit voraus war, ähnlich Tucholsky viele Jahre später.                                                             Gern gesehener Gast                                           Seit Jahren in der literarischen Szene ein gern gesehener Gast, erwecke ich den Text zu neuem Leben und zeige ein Gruselkabinett historischer Persönlichkeiten. Ähnlichkeiten mit noch lebenden Personen sind durchaus erwünscht und angebracht. Das Wintermächen immer noch hochaktuell.


Voll des Lobes ist die Presse:                            "Finkel wird zu Heine: Der Erzähler hüstelt, stöhnt, schreit, und flüstert die Verse Heines ins Publikum, mit großem Respekt und einer freundschaftlichen Verneigung vor Schöpfer und Werk.                                           Um es gleich zu sagen; Finkel lieferte ein Ein-Mann Paradestück ab…. er zog an diesem Abend sämtliche sprachlichen Register; er polterte, fistelte, jammerte, und stichelte, so wie es die Vorlage verdient hat.        Freude am "Spiel                                                       Ein schwarzer Anzug, ein Tisch, ein Weinglas, und die Freude am Spiel - mehr braucht es nicht um Heines Spott und seine feine Ironie zum Leuchten zu bringen und das Publikum für zwei Stunden zu fesseln.                                              


Pressestimmen

Zurück zur Startseite